Graduierung am 24. November 2023 | EMCA Campus Direkt zum Inhalt

Graduierung am 24. November 2023

10 Absolventinnen und 17 Absolventen der unterschiedlichen Magisterstudien und eine Doktorantin konnten ihre Diplome entgegennehmen und die Krönung ihres Studiums entspannt und heiter im Schloss Hernstein feiern. 

Graduierung am 24. November 2023

Inhalt

Die hohe Anzahl der Absolventinnen und Absolventen und ihrer Gäste hätten den Rahmen im Schloss Hernstein, das bisher Domizil der Graduierungsfeiern war, gesprengt. Dadurch ergab sich die Gelegenheit, das romantische Schloss Schönau an der Triesting kennenzulernen, das der Graduierungsfeier eine helle und freundliche Atmosphäre bot.

Die Universidad Católica de Murcia war durch den Dekan Senor Gonzalo Wandosell Fernández de Bobadilla vertreten, der in seinem  Grußwort betonte, wie sehr er sich immer auf die Graduierungen in Österreich freut. Er wurde begleitet von Senor Liviu Gutu, dem organisatorischen Leiter der internationalen Studienabteilung der Vizerektor Pablo Blesa vertrat, weil dieser aufgrund einer anderen Verpflichtung sein Kommen absagen musste. Senor Gonzalo Wandosell betonte seine Bewunderung für die Disziplin der berufsbegleitenden Studierenden, dass sie trotz beruflicher Belastung in ihren Berufen ihr Studium bewältigen.  

Margit Federle, geschäftsführende Gemeinderätin der Marktgemeinde Leobersdorf überbrachte die Glückwünsche des Bürgermeisters von Leobersdorf, Ing. Andreas Ramharter und überreichte jeder Absolventin, jedem Absolvent einen traditionellen Keramikkrug mit Blaumalerei als Andenken an die Studienzeit in Leobersdorf.

Frau Prof. PhDr. Dr. Dr. Dr. Christa Zuberbühler als wissenschaftlich Leitung am emca campus Leobersdorf betonte in ihrer Rede die Bedeutung einer guten Abschlussarbeit als herzeigbare Visitenkarte, dass das  absolvierte Studium eine hohe akademische Qualität eingefordert hat und dass eben diese  Arbeit so manchen Absolventen, so mancher Absolventin besondere Anerkennung und einen Karrieresprung beschert hat.  Sie forderte die Absolventinnen und Absolventen auf, das erworbene Wissen dazu zu nutzen, den Weg zu ihrem persönlichen Lebensziel zu ebnen und die berufliche Aufgabe verantwortungsvoll zu gestalten, aber auch so, dass sie Befriedigung bietet und das Leben bereichert. 

In den Reden, in den Absolventinnen und Absolventen stellvertretend für ihre Kolleginnen und Kollegen über die Highlights und besonderen Herausforderungen ihrer jeweiligen Studienrichtungen sprachen, wurde die besondere Schwierigkeiten herausgestrichen, welche die Arbeit an der Arbeitsschlussarbeit bedeutet. Gleichzeitig bedankten sich die Rednerinnen und Redner bei Frau Prof. Zuberbühler für ihre engagierte Unterstützung und auch für den gelegentlich notwendigen Druck, weiter zu machen und das Beste aus sich herauszuholen. Es ging aber auch immer um die Studiengruppe und ihre motivierende Bedeutung für jede und jeden Einzelnen, für den gemeinsamen Spaß, der die anstrengenden Wochenendlehrveranstaltungen auflockerte. Und um so manchen wehmütiger Gedanken, dass dies nun zu Ende war. 

Für die musikalische Umrahmung sorgten wie immer Mag. Manfred Spies (Saxophon, Klarinette), Dr. Gerhard Kiennast (Gitarre). Anschließend gab es wiederum ein kleines Buffet, zur Stärkung nach den Anspannungen, zum Plaudern und einfach stolz genießen, dass ein bedeutender Schritt im Leben jeder und jedes erfolgreich getan worden ist.